100 Gedichte (8, 9 und 10)

Im Stollen

Etwas in mir
Knirschend und kreischend
Etwas in mir
Festgerostete Bergwerkslore
Etwas in mir
Rumpelnd und stockend
Etwas in mir
Ja watt denn nu

Tief unten
Im Stollen des Hasses
Splittern die Stützbalken
Ich knie zum Gebet
Die schwarzgrüne Schlammflut
schwappt
Hoch über meinem Kopf
Knochige Arme

Etwas in mir
Im Folterkeller
Etwas in mir
Schreit und zerrreißt
Etwas in mir
Atmet
Etwas in mir
Sagt etwas

Kreuzberger Nacht

In der Nacht
Endlos atmend
In der Nacht
Wenn ich schwer werde wie ein Schiffsanker
Küchenfenster im vierten Stock
Bernstein macht Flügel
Wenn meine Teufel ihre Ballkleider ausprobieren
Laden zum Totentanz
Unentwirrbares Zerwürfnis
Dieser verflixte Walfisch
Prustet
In der Nacht

German Dancers

It’s a slow-beat cold-blooded bad rock’n’roll
So rattle to the rhythm put off your tight shoes
It’s a five-minute running wild eighty-eight blues
It’s something from deep down inside of the hole

No don’t tell me your troubles don’t tell me of money
Don’t tell me your secrets ’cause that’s just not funny
Don’t tell me of things you’d like to get done all of your life
I just have to check if you can dance inside

Ah don’t tell me that your new car’s broken down
Don’t tell me your vice-boss acts like a circus clown
Don’t tell me of fishes don’t tell me of chips
I just gotta know if you can shake your hips

Don’t tell me that you’ve forgotten to laugh
Don’t tell me my future I won’t tell you my past
For deciding the question if you got first class
I first must see if you can move your sweet ass

Bah don’t tell me about the wide world outside
That eats up your dreams that steals even your sleep
Don’t tell me the streets of your hell are paved with pure gold
I really must know what’s gotten hold of your soul

No don’t tell me this city’s a big fat newspaper joke
Don’t tell me your hopes don’t tell me you’re broke
Don’t tell me of your super fantastic head
I just have to check if your limbs are of lead

Now all you lustful German dancers believe me or not
There are too many people but too few guts
And if the strings of your heart are tuned high enough
There’ll be a free place for you in my parking lot

© Wolfgang Haberl (Zweite Hälfte 80-ger / 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s