100 Gedichte (3)

Verstörte Pappeln

Start
Meine Augen hören
Unbeachtet neben den Gleisen
Ihr grünes die Pappeln
Leben die Pappeln
Verplempern

Continue
Meine Ohren sehen
Oktoberwind
Verknittert die Rinde
Knattert ins Baumherz
Bläst in silbrige Blätter

PS
Meine gichtigen Finger denken
Plemplem

Stottern
Stop
Mitten im Papperlapapp

Shut up

© Wolfgang Haberl (Zweite Hälfte 80-iger/2017)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s